Conversion Optimierung

Ansprechendes und zielführendes Design

Das Gesuchte schnell finden

Die Website muss etwas bieten

Jede Website verfolgt mehrere, unterschiedliche Ziele, welche die User erreichen sollen. Beispielsweise ein Kontaktformular ausfüllen, einen Newsletter abonnieren oder in einem Webshop ein Produkt bestellen. Diese definierten Ziele werden als „Conversions“ bezeichnet. Damit diese Zielvorhaben auch dauerhaften Nutzen bringen, müssen Sie immer wieder optimiert werden.

Fokus auf Conversion Optimierung

User sollen das Ziel erreichen

Die Anzahl der Conversions wird durch die Anzahl der User auf einer Website geteilt. Daraus ergibt sich die sogenannte Conversion Rate. Je höher diese ist, desto besser. Mit der sogenannten Conversion Optimierung werden Schwachstellen auf der Website beseitigt – und zwar so, dass am Ende die

User leichter zu den Zielen finden – um somit die Ziel-Rate zu erhöhen. Die Erwartungen der Nutzen sollen erfüllt werden. Da dies jedoch nie zu 100 % möglich ist, hilft die Conversion Optimierung, diesem Ziel möglichst nahe zu kommen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihre Website zu verbessern um den maximalen Nutzen daraus zu ziehen. Eine hohe Conversion Rate kann nicht durch Online Marketing-Maßnahmen, Suchmaschinenoptimierung oder klassischer Werbung in TV und Radio erreicht werden. Kommen die User auf Ihre Website sollen die Ziele leicht erkannt und erreicht werden. Nur durch gutes Design und Inhalt folgen die User dem Ruf, auf Ihrer Seite aktiv zu werden.

Conversion Centered Design

Nützliche Tipps, die Erfolg versprechen

Nur durch ein gutes Zusammenspiel zwischen ansprechendem und nutzerfreundlichem Design kann eine hohe Rate erzielt werden. „Conversion Centered Design“ soll dies möglichst optimal vereinen. Es umfasst eine Landing Page, die visuell sowohl attraktiv, als auch übersichtlich ist. Gemeinsam mit weiteren Anreizen erreichen die User das gewünschte Conversion-Ziel. Hierbei können einige hilfreiche Tipps zum Erfolg führen:

1. Tunnel-Effekt:
Der Nutzer soll schnell auf das gewünschte Element aufmerksam werden. Dies kann beispielsweise mit starken und dynamischen Formen erreicht werden, um den User in den „Tunnel“ zu schicken, damit er die Ziele gleich erkennt.

2. Farben:
Ein einfaches aber dennoch sehr effektives Mittel – durch den geschickten Einsatz von Farben und Kontrasten kann das Formular, der Button oder Shop besser erkannt – und angeklickt werden.

3. Die richtige Richtung weisen:
Der User möchte geführt werden – und diesem Wunsch kann man ihm gerne erfüllen. Mittels Pfeilen und Richtungsweisern. Damit lässt sich auch besser steuern, ob er das Ziel erreicht oder nicht.     

4. Weissraum:
Weniger ist mehr – und sorgt dennoch für eine Verbesserung in der Conversion Rate: Gibt man den wichtigen Elementen mehr Raum, dann findet sich der User auch besser zu recht.

Neben diesen vier Tipps gibt es noch einige weitere Möglichkeiten, mittels deren die Ziele besser erreicht werden können:

  • Bei Shops bietet es sich zum Beispiel an, den Kunden das Produkt zuerst testen zu lassen. Mittels eines passenden Buttons kann dies leichter erreicht werden.
  • Verknappung: Von dem gewünschten Produkt sind nur mehr drei Stück verfügbar – ebenfalls ein starker Anreiz.
  • Social Proof: Binden Sie die User ein – mittels guter Bewertungen, welche auf der Seite eingebunden werden, können zusätzliche Anreize geschaffen werden

A/B Test für Conversion Optimierung

Unverzichtbarer Bestandteil

Der zuverlässigste Weg die Zielvorhaben zu optimieren ist der sogenannte A/B Test. Damit können Entscheidungen in Punkto Design mit erhobenen Daten unterstützt werden. Hierbei werden in einem festgesetzten Rahmen mehrere Maßnahmen gesetzt. Zum Beispiel kann ein Button in zwei verschiedenen Varianten angezeigt werden: Einmal in einer unauffälligen und einmal mit einer kräftigen Farbe. 

Nach Ende eines definierten Zeitraumes wird überprüft, welcher der beiden Buttons eine höhere Conversion-Rate erzielte. Entsprechend des Ergebnisses kann die Seite dann angepasst werden. Eine wichtige und sehr effektive Maßnahme ist eine Adaptierung des Designs und der Grafiken. Hierbei ist es wichtig zu überprüfen, ob für Ihre Website Mobilversionen vorhanden sind. Diese können die Conversion Rate auch negativ beeinflussen.

Ein gelungenes Beispiel für eine optimale Conversion-Optimierung ist die Website von Spreadshirts. Es wurde die Website eines Shops optimiert – mit großem Erfolg. Zu Beginn wurde ein A/B-Test durchgeführt, welcher zwei verschiedene Designs enthielt. Sowohl bei Version A und B wurden bestimmte Ziele definiert. Nach dem Testzeitraum wurden die Daten ausgewertet und verglichen.

In diesem Beispiel erzielte die re-designte Website dann sechsmal mehr Conversions und 8 Prozent mehr Aktivität auf der Seite.

Eine Website wird zwar niemals perfekt sein – doch mittels professioneller Conversion Optimierung kann man diesem Ziel sehr nahe kommen. GO.WEST unterstützt sie gerne bei der Optimierung Ihrer Ziele. Damit tragen wir zum Erfolg Ihrer Website bei - und letztendlich dem Erfolg Ihres Unternehmens.